zurück zur Homepage

       Interaktives Digitales Museum

1. Ausstellung "Theodor Zöckler in Galizien"

Eine Wanderausstellung aus den 1990er Jahren. Auf 25 großen Papptafeln waren Vergrößerungen von Fotos aus den Zöcklerschen Anstalten in Galizien aufgeklebt und mit kurzen Erläuterungen versehen.

mit den Teilen

  1. Der Anfang
  2. Soziale Probleme erkennen und lösen
  3. Ökonomische Grundlagen
  4. Bildung eröffent neue Lebensziele

2. Museum "Zöcklersche Anstalten, Mutterhaus Ariel,
Hospiz an der Lutter"

Im Jahr 2011 wurde zum 60. Jahrestag des Diakonissenmutterhauses Ariel in Haus III des Evangelischen Krankenhauses Weende ein kleines Museum eingerichtet. Dr. Christofer Zöckler, Enkelsohn des Gründers, und seine Nichte Bettina Zöckler hatten zusammen mit Dr. Reinhard Lieske und Ursula Roth die Materialien aus den Archivbeständen des Mutterhauses gesichtet und für die Ausstellung geordnet. Meike Rath (Berlin) erstellte einen grafischen Entwurf für die Ausstellung und gestaltete die Räume zusammen mit der Vereinsvorsitzenden des Diakonissen-Mutterhauses Pastorin Anke Well.

Begleitend dazu wurde von der Fliedner-Kultusstiftung Kaiserswerth eine jetzt auch digital vorliegende Broschüre zur Geschichte des Mutterhauses herausgegeben, in der u. a. Dr. Reinhard Lieske einen gründlich recherchierten und dokumentierten Beitrag verfasst hatte: "Von Stanislau nach Göttingen-Weende. Aus der Geschichte des Diakonissenmutterhauses Ariel."

Da Ende 2017 das Haus III im EKW abgerissen werden wird - (einige der Exponate werden im Haupthaus in mehreren Vitrinen weiterhin zu sehen sein) soll die jetzige Ausstellung mit dieser digitalen Dokumentation festgehalten werden. Auch wenn es die Räume in Kürze nicht mehr geben wird, kann man doch am Bildschirm die Dokumente ansehen und in den vergrößerten Fotos manche Details erkennen, die an der Bildwand nicht zu sehen sind.

Die Ausstellung ist in 11 Teilbereiche gegliedert

  1. Anfänge der Anstalten - Von „Bethlehem‟ zum "Bethel des Ostens"
  2. Theodor Zöckler und seine Familîe: Gemeinsam engagiert
  3. Wolfshagen: Zwischen Umsiedlung und Flucht
  4. Der Alltag der Diakonissen: Arbeiten - Wirtschaften - Leben
  5. Die Schwestern im Mutterhaus: Leben in Gemeinschaft
  6. Stade: Zwischenstation nach der Flucht
  7. Weende: Neubeginn. Das Mutterhaus mitten im Krankenhaus
  8. Krankenpflegeschule: Ausbildung - eine lange Tradition
  9. Geistliches Leben im Mutterhaus: Der Glaube trägt die Gemeinschaft            
  10. Galizien: Ein untergegangenes Land mit europäischer Perspektive
  11. Hospiz an der Lutter - ein neuer Auftrag, das Erbe der Schwestern
  12. (am Ausgang) Schwesternzimmer und Trachten

Ein Durchgang durch die beiden Räume:

Der Klick auf Teile der Fotos öffnet den betreffenden Teilbereich.

Raum 1: Eingang

Image Map Image Map Image Map
links: 1. Die Anfänge - 2. Fanilie Zöckler - 3. Wolfshagen Fenster: 4. Diakonissenalltag - 5. Schwestern im Mutterhaus rechts: 10. Galizien

Raum 2: Ausgang

Image Map Image Map
links: 6. Stade - 7. Weende - 11. Hospizrechts: 9. Geistliches Leben - 8. Krankenpflegeschule

Pläne für die weitere Arbeit am Museum

  • einen kleinen Film aufnehmen, in dem Christofer Zöckler und Ursula Roth das Museum während eines Rundgangs erläutern
  • die Bereiche mit weiterem Archivmaterial verlinken und die Ausstellung ergänzen
  • einige der Ausstellungsstücke vor dem Abriss von Haus III im EKW-Hauptgebäude in Vitrinen zur Schau stellen (Herbst 2017(

Peter Diepold, abgeschlossen am 30. Mai 2017

zurück zur Homepage